Kinder-Mitmach-Konzert am 04.04.2015 

Quelle: www.dieBildschirmzeitung.de

Text und Bild: Steffi Rist

 

Kinder und Familien erleben ein "tierisches Vergnügen"

 

Reute/Gaisbeuren - Zu einem außergewöhnlichen Nachmittag hat der Musikverein Reute-Gaisbeuren am heutigen Karsamstag eingeladen. Eugen Föhr hatte die Idee, den Kindern am Ostersamstagnachmittag etwas über die Musik einer Blaskapelle näher zu bringen. Da die ganze Kapelle bereits schon in der Halle zur Generalprobe für das morgige Konzert anwesend war, bot sich dieser Termin an. Im Landkreis Biberach machen dies bereits einige Kapellen und es ist eine schöne Möglichkeit dem Musikalischen Nachwuchs etwas über die Musik näher zu bringen.

 

Da das Osterkonzert im zweiten Teil unter dem Motto „Ein tierisches Vergnügen" steht, sind diese Stücke bestens geeignet den Kindern einen Ausflug in die verschiedenen Musikinstrumente bietet.

Begonnen wurde mit dem Stück „The Pink Panther" – bestens bekannt aus Rundfunk und Fernsehen. Bereits hier konnte man bei den Kindern schon spüren, was für sie Musik bedeutet. Völlig ungezwungen bewegten sie sich zu den Rhythmen des Musikvereins.

Um die Stimmung eines Aquariums nachzuempfinden, waren einige Jungmusikanten mit Seifenblasen ausgestattet die Kinder in eine Unterwasserwelt zu versetzen. Gerade die jüngsten waren begeistert von diesem Sonderauftritt.

Anhand des Stückes „Aquarium" von Johan de Meij nahm Eugen Föhr die Kinder mit auf eine Reise ins Aquarium – er bezog in allem die Jüngsten mit ein. So fragte er gleich erst mal, wer denn alles ein Aquarium zu Hause hat. Hier gingen dann hier und da die Händchen hoch. So konnte man die kleinen Neon Fische durch die 1. Klarinette erleben. Einen ganzen Fischschwarm stellten die Piccolos und Bass Klarinetten dar. Der kleine Neonfisch wurde von Anja Merk auf der Oboe dargestellt. Um eine Vorstellung der einzelnen Fische zu bekommen, wurden den Kindern Bilder von den Arten hochgehalten.

Anhand der einzelnen Instrumente konnten die Musiker den Kindern auch verschiedene Tiere zeigen. Wie es auch in der Natur so ist, gibt es brave Tiere, bissige Tiere, Streicheltiere und auch wilde Tiere. Die Elefanten wurden so von den Posaunen gespielt. Zwitschernde Vögel in den Bäumen konnte man sich bestens anhand von Piccolo und Flöten vorstellen. Georg Zwicknagel zauberte mit seiner Trompete ein Pferd auf die Bühne. Und Moritz Schröder ließ einen Dinosaurier auf der Bühne schlafen und schnarchen.

Die Dinosaurier hatten es Eugen Föhr besonders angetan. So nahm er die Besucher auf eine Reise in die Urzeit mit. Anhand seiner tollen Erklärungen hatte man das Gefühl man befinde sich um hunderte von Jahren in die Zeit der Urvögel zurückversetzt. Auf charmante Art und Weise kann man so das Musikstück viel besser verstehen und erleben. Auch hier hatte man die verschieden Dinosaurier auf Fotos um zu zeigen, um welche Art es sich hier handelt. Sogar passend zu Ostern fand man beim Höhlenbesuch ein Dinoeiernest. Zum Schluss waren dann alle Besucher noch mal gefordert – in drei Gruppen eingeteilt – durften sie hier alle den Schluss des Stückes „Dinosaus" von Daniel Bukvich mitgestalten. Die eine Hälfte der Besucher stampfte wie die Dinos während eine weitere Gruppe aufgefordert war, einen Dinoschrei auszuführen. Der Rest der Musikinteressierten klatschte zu der Musik. So entstand ein lebhaftes Musikstück was allen viel Spaß machte.

Die Idee die Kinder zu einem Mitmachkonzert einzuladen war eine sehr gute – immerhin kamen gut 100 Besucher. Der ein oder andere erwachsene Besucher bekam so sicher einen Vorgeschmack auf den morgigen Abend der wieder ein gutes Konzert erwarten lässt. Somit ergeht an alle nochmals die Einladung den Ostersonntagabend kulturell zu begehen und sich den Besuch des Osterkonzertes nicht entgehen zu lassen.

Pünktlich um 20 Uhr begrüßt Eugen Föhr mit dem Musikverein die Besucher in der Durlesbachhalle in Reute. Die Musiker mit ihrem Dirigenten freuen sich auf eine gut gefüllte Halle – haben sie doch intensiv für dieses Konzert geprobt. 

 

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© 2013 Musikverein Reute-Gaisbeuren e.V.