Jungmusiker bei der Instrumentenvorstellung an der Durlesbachschule

 

Am Dienstag, 21. Juni erlebten die Schüler*innen der Klassen 3 und 4 an der Durlesbachschule einen abwechslungsreichen Nachmittag. Zu Gast waren unsere Jungmusiker, die zusammen mit unserer Jugendleiterin Miriam Miller den Grundschüler*innen zahlreiche Blasinstrumente vorstellten. Zu Beginn der Vorstellungsrunde, die jeweils im Klassenverband stattfand, konnten die Kinder ihr Wissen über die verschiedenen Instrumente zeigen, bevor unsere Nachwuchsmusiker*innen auf den Blasinstrumenten vorspielten. Anschließend folgte der interessanteste Teil, denn nun durften Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Horn, Tenorhorn, Posaune und Tuba ausprobiert werden. Viele der Grundschüler konnten den Instrumenten schon die ersten Töne entlocken, so dass ein schönes Toncluster in der Durlesbachschule zu hören war.

Da viele Schüler*innen gerne noch weit mehr Zeit an den Instrumenten verbracht hätten, lud unsere Jugendleiterin Miriam Miller alle Schüler*innen zusammen mit ihren Familien ein, am 17. Juli 2022 um 14.00 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus nach Gaisbeuren zum Vorspielnachmittag zu kommen, an dem die Nachwuchsmusiker und unser Vororchester für die Öffentlichkeit musizieren. Hier können dann nochmals alle Instrumente ausgiebig bespielt werden, so dass im neuen Schuljahr sicherlich so mancher Grundschüler der Durlesbachschule mit einer Instrumentalausbildung beim Musikverein startet.

 

Zum Vorspielnachmittag am 17. Juli um 14.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Gaisbeuren sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

Für Fragen zur Instrumentalausbildung wenden Sie sich gerne an jugendleiter@mv-reute-gaisbeuren.de, info@mv-reute-gaisbeuren.de oder telefonisch an 07524/913031. 

 


1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ für Theresa Maucher und Alexander Hauptmann

 

Anfang Juni fand in Oldenburg der diesjährige Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ statt, bei dem zahlreiche talentierte Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Musikschüler an deutschen Schulen im Ausland auf höchstem Niveau musizierten. Alle Nachwuchsmusiker mussten sich über eine erfolgreiche Teilnehme mit entsprechend guten Ergebnissen über die Regional- und Landeswettbewerbe qualifizieren.

In der Kategorie Klavier und ein Blechblasinstrument nahmen Alexander Hauptmann aus Biberach (Klavier) und unsere Hornistin Theresa Maucher mit den Werken „En Irlande“ (Eugene Bozza) sowie der sehr anspruchsvollen „Hornsonate op.28“ (Franz Danzi) äußerst erfolgreich teil. Sie überzeugten die hochkarätige Jury mit ihrem Vortrag und erhielten einen 1. Bundespreis mit der zweithöchsten Wertung in der gesamten Altersgruppe III.

Der große Erfolg wurde neben der individuellen Probenarbeit insbesondere durch die sehr professionelle Vorbereitung an der Bruno-Frey-Musikschule in Biberach durch die Musiklehrer Anita Bender (Klavier) sowie Andreas Winter (Horn) ermöglicht.

Die umfangreiche Jugendarbeit beim Musikverein Reute-Gaisbeuren ermöglicht Kindern bereits in der Grundschule das Erlernen von Blasinstrumenten und erzeugt Freude und Motivation beim Musizieren. Unsere Nachwuchsmusiker zeigen regelmäßig erfolgreich ihr Können bei Wettbewerben und sind eine Bereicherung für unseren Musikverein.

Wir gratulieren Theresa ganz herzlich zum großen Erfolg und freuen uns sehr, solch talentierte Jungmusiker in unseren Reihen zu haben!


Ausflug nach Steibis

 

Wir nutzten das lange Wochenende nach Christi Himmelfahrt, um nach längerer Pause mit den aktiven Musiker*innen und deren Familien wieder einen zweitägigen Ausflug zu erleben. Nachdem am Blutfreitag noch bei der größten Reiterprozession Europas mit stattlicher Besetzung zu Ehren des Heiligen Blutes in Weingarten musiziert wurde, starteten am Samstag pünktlich um 8.00 Uhr zahlreiche Musiker*innen mit ihren Familien auf dem Dorfplatz in Reute zum Ausflug nach Steibis. Nach einer kurzen Seilbahnfahrt machten wir uns bei bester Laune und idealem Wanderwetter auf den Weg zur Falkenhütte. Dort erklangen nach einer Stärkung mitten in den Bergen wunderschöne Alphornweisen, die von unseren Nachwuchsalphornbläsern vorgetragen wurden. Die vielen Bergwanderer waren so begeistert, dass das Trio noch eine Zugabe zum Besten gab. Nachmittags konnte die Zeit auf der Falkenhütte oder bei einer Bergtour verbracht werden. Am Abend gab es einen gemütlichen Hüttenabend, bei dem natürlich auch Blasmusik nicht fehlen durfte. Vor allem der Titel „Baker Street“ mit unserem Solosaxophonisten David Wolfgang riss alle Gäste von den Sitzen. Am Sonntag ging es dann nach zünftigem Almfrühstück zu Fuß wieder zurück bis zur Bergstation und alle Musiker*innen freuten sich über den sehr gelungenen Ausflug mit Musik und tollen Erlebnissen.


Blutfreitagsprozession in Weingarten

Nach zwei Jahren Zwangspause konnten wir beim diesjährigen Blutritt in Weingarten wieder unsere Blutreiter bei der Reiterprozession begleiten. Es war für die zahlreichen Zuhörer in den Straßen wieder schön, die bekannten Prozessionsmärsche von den unterschiedlichen Musikkapellen zu hören. Begleitet von Diakon Franz Fluhr zogen unsere Blutreiter durch die Flure sowie die Stadt und erfreuten sich an der Musik des „Festmarsch Nr.1“, des „Parademarsch der 18er Husaren“ sowie „Gott zur Ehre“. Schon heute freuen wir uns auf den Blutfreitag im kommenden Jahr mit schönen Begegnungen und den Austausch mit vielen Musiker*innen sowie dem Segen des Heiligen Blutes.

 


Begeisterndes Muttertagskonzert in der Stadthalle

 Nach über zweijähriger coronabedingter Abstinenz konnten wir wieder zum Frühschoppenkonzert in die Stadthalle einladen. Die Freunde der Blasmusik, insbesondere unsere Ehrenmitglieder und Fördermitglieder, kamen zahlreich und füllten die frühlingshaft dekorierte Stadthalle bis auf den letzten Platz. Iris Kraus kreierte für den Muttertag wunderschöne Tischdekoration für die Gäste. Unser Dirigent Erich Steiner und wir Musiker*innen begeisterten mit unserer Musik die Zuhörer im Saal. Zu Beginn des kurzweiligen Frühschoppenkonzertes erklang der Marsch „Abel Tasman“ aus der Feder von Alexander Pfluger, bevor die erst 2021 komponierte „La Brass Polka“ das Publikum auf Anhieb zum Mitklatschen animierte. Das Posaunensolo „Feeling good“, vorgetragen von Rainer Möslang, sorgte für Begeisterung bei den Zuhörern. Bernd Schlayer am Gesang und seine Tochter Sophia am Altsaxophon intonierten Bernhard Fendrichs „Weus`d a Herz hast wia a Bergwerk“ so einfühlsam, dass einige Besucher zu Tränen gerührt wurden.

 

Unser Nachwuchssaxophonist David Wolfgang erfreute die Zuhörer gekonnt mit dem Solo „Baker street“ aus der Feder des Engländers Gerry Rafferty. Für alle Mütter im Saal erklang anschließend „You raise me up“, was frei übersetzt „Du richtest mich auf“ bedeutet und zweifellos auf alle Mütter zutrifft. Den Sologesang übernahm hier Julia Ludwig vom Polizeiorchester Oberschwaben, die mit ihrer Stimme das Publikum verzauberte. Während des Vortrags wurde eine von Maren Zitzmann erstellte Präsentation gezeigt, welche uns Musiker*innen mit unseren Müttern oder als Mütter auf gelungenen Fotos thematisierte. Zum Schluss des kurzweiligen Programms stand mit dem bekannten ABBA Titel „Arrival“ ein Trompetensolo auf dem Programm, das von Frank Kolb meisterhaft gespielt wurde.

 

Die Zuhörer spendeten langanhaltenden Applaus und forderten lautstark Zugaben, so dass am Ende mit dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“, der „Fuchsgrabenpolka“ sowie dem „Radetzkymarsch“ gleich drei Hochkaräter der traditionellen Blasmusik für die Zuhörer vorgetragen wurden.

 

Herzlichen Dank an die zahlreichen Gäste für Ihr Kommen und die Freude an unserer Musik sowie die großzügigen Spenden zur Unterstützung unserer Jugendarbeit!

 


Nachwuchsmusiker Theresa Maucher und Alexander Hauptmann erfolgreich bei „Jugend musiziert“

Unsere Hornistin Theresa Maucher war zusammen mit Alexander Hauptmann am Klavier erfolgreich beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ am Start. Anfang April erspielte sich das Duo, welches für die Bruno-Frey-Musikschule in Biberach am Wettbewerb teilnahm, mit den Vortragstücken „En Irlande“ (Eugene Bozza) und „Hornsonate op. 28“ (Franz Danzi) in Pforzheim eine sehr gute Jurywertung mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb Anfang Juni in Oldenburg.

Bereits im Januar konnten sich die beiden Nachwuchsmusiker beim Regionalwettbewerb in Ulm für den Landeswettbewerb qualifizieren. Der Erfolg war insbesondere durch das große Engagement der Musiklehrer Anita Bender (Klavier) und Andreas Winter (Horn) bei den Proben möglich.

Wir wünschen den beiden Jungmusikern weiterhin viel Freude an der Musik sowie eine erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb in Oldenburg!

 

Äußerst erfolgreich musizierten die Jugendlichen Theresa Maucher (Horn) und Alexander Hauptmann (Klavier), auf dem Bild eingerahmt von den Musiklehrern Anita Bender und Andreas Winter, beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Pforzheim.
Äußerst erfolgreich musizierten die Jugendlichen Theresa Maucher (Horn) und Alexander Hauptmann (Klavier), auf dem Bild eingerahmt von den Musiklehrern Anita Bender und Andreas Winter, beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Pforzheim.

Benefizkonzert unterstützt Ukraineflüchtlinge mit 7.500 Euro

 

Unser Benefizkonzert Mitte April zugunsten der Ukraineflüchtlinge war ein sehr großer Erfolg. Neben zahlreichen Spenden beim Konzert, wurden von Besuchern und Mitgliedern des Musikvereins großzügige Beträge auf dem Spendenkonto der Stadt Bad Waldsee gutgeschrieben.

 

Die Idee zur Veranstaltung hatte unser Dirigent Erich Steiner und alle Musiker*innen studierten in wenigen Wochen das bei den Besuchern sehr positiv aufgenommene Programm ein. Unter den zahlreichen Gästen waren beispielsweise der Präsident des BMCO Benjamin Strasser sowie die Stadtspitze der Großen Kreisstadt Bad Waldsee.

 

Bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks an Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy, konnten diese sich über 7.500 Euro zur Unterstützung der Ukraineflüchtlinge freuen. Sie dankten den Vereinsvertretern für deren Einsatz und haben bereits Verwendungsmöglichkeiten hier vor Ort angesprochen. Neben der Anschaffung von Unterrichtsmaterialien für Flüchtlingskinder, ist unter anderem auch die Einrichtung einer Betreuung für Kinder und Jugendliche zu festen Zeiten mit entsprechend geschultem Personal geplant.

 

Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy freuen sich zusammen mit Dirigent Erich Steiner sowie den Vorsitzenden vom Musikverein Reute-Gaisbeuren über die große Spendenbereitschaft
Oberbürgermeister Matthias Henne und Bürgermeisterin Monika Ludy freuen sich zusammen mit Dirigent Erich Steiner sowie den Vorsitzenden vom Musikverein Reute-Gaisbeuren über die große Spendenbereitschaft

Gelungenes Benefizkonzert für Ukraineflüchtlinge

 

Am Palmsonntag, 10. April konnten wir mit unserem Benefizkonzert zugunsten der Ukraineflüchtlinge viel Gutes bewirken.

Zu den zahlreichen Besuchern gehörten unter anderem MdB Benjamin Strasser, OB Matthias Henne und BM Monika Ludy. Auch waren Menschen aus der Ukraine in der Durlesbachhalle, die bei unseren Mitgliedern aktuell Zuflucht gefunden haben.

Das von unserem Dirigenten Erich Steiner einstudierte Programm war ein bunter Strauß verschiedener musikalischer Genres, so dass für alle Zuhörer etwas Passendes dabei war. Vom Traditionsmarsch über Polkas bis hin zu Gesangsstücken und Solos wurde alles geboten.

Besonders berührt waren die Zuhörer beim Vortrag der ukrainischen Nationalhymne im Anschluss an die kurze Ansprache von MdB Benjamin Strasser, in der dieser ein Plädoyer für den Frieden und gegen den Krieg in der Ukraine hielt.

Das Publikum hatte große Freude beim Zuhören, so dass am Ende des kurzweiligen Benefizfrühschoppens mit dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“ auch eine Zugabe gegeben wurde.

Die Durlesbachhalle war frühlingshaft geschmückt, was durch die von Blumen Kraus in Bad Waldsee gespendeten Pflanzen wunderschön gelang.

Um möglichst vielen Flüchtenden helfen zu können, durfte die Dekoration für eine Spende mit nach Hause genommen werden. Speisen und Getränke stifteten unsere aktiven Musiker*innen, so dass auch hier die Spendensumme aufgestockt werden konnte.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern für ihr Kommen, den überschwänglichen Applaus sowie die große Spendenbereitschaft!


Werden Sie mitglied!

Download
Beitrittserklärung MV Reute 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 385.0 KB
Download
Beitrittserklärung Förderverein MV Reute
Adobe Acrobat Dokument 394.7 KB