Franz Maucher (rechts) übergibt nach 44 Jahren (das sind etwa 10 000 Stunden Einsatz) die Vereinskasse an Posaunist Rainer Möslang. Als Danke schön erhielten er und seine Frau Liesel vom Musikverein einen fünftägigen Urlaub (Halbpension) in Villanders-Süd
Franz Maucher (rechts) übergibt nach 44 Jahren (das sind etwa 10 000 Stunden Einsatz) die Vereinskasse an Posaunist Rainer Möslang. Als Danke schön erhielten er und seine Frau Liesel vom Musikverein einen fünftägigen Urlaub (Halbpension) in Villanders-Süd

Im 140-sten Jubiläumsjahr konnten Instrumente im Wert von 18 000 Euro beschafft werden

Rainer Möslang übernimmt von Franz Maucher die Kasse beim Musikverein Reute-Gaisbeuren

 

Nach 44 Jahren gab Kassier Franz Maucher bei der Generalversammlung des Musikvereins Reute-Gaisbeuren am Sonntag im Hotel Gasthaus „Adler“ sein Amt ab. Als sein Nachfolger wurde Posaunist Rainer Möslang einstimmig gewählt. Vorsitzender Rudi Heilig konnte in einem Jahresrückblick von einem überaus positiven und ereignisreichen Vereinsjahr berichten. Aus Anlass des 140-jährigen Bestehens der Musikkapelle wurde im Oktober ein großes Wunschkonzert veranstaltet. Nahezu 800 Gäste erfreuten sich in der Durlesbachhalle an zwölf Lieblingstiteln der Blasmusik. Eingeladen hatten die Musikanten alle Einwohner der Ortschaft Reute-Gaisbeuren mit einem persönlichen Hausbesuch. Daneben kontaktierten die Mitglieder des Vorstandes nahezu 200 Firmen und Betriebe, etwa die Hälfte davon engagierten sich im Kartenvorverkauf. Somit konnten bereits vor dem Konzert dem Vereinskonto über 20 000 Euro gutgebracht werden.


Klare Ansage zur Mittelverwendung dieses Konzerts war der dringende Kauf neuer Instrumente. Beschafft werden konnten somit neben einem Fagott und einer Tuba auch eine Trompete, ein Saxofon, eine Klarinette und eine Posaune. Der Gesamtwert dieser Neuanschaffungen liegt bei über 18 000 Euro. Schon drei Jahre nach der Neubeschaffung der Uniformen war auch ein Nachkauf von zehn Uniformen im Wert von 7 000 Euro notwendig. An dieser Investition beteiligte sich die Stadt Bad Waldsee mit einem Förderbetrag in Höhe von 1 400 Euro. Dank großzügiger Spenden an den Verein in Höhe von 11 000 Euro konnte dieser Betrag beinahe komplett in die Jugendarbeit fließen. Laut Jugendleiterin Bettina Fluhr werden derzeit 57 junge Leute über den Musikverein unterrichtet. Die meisten Dozenten kommen dazu vor Ort und unterrichten im Probelokal. Während im eigenen Vororchester derzeit 25 Musiker auf der Bühne stehen, sind im Jugendblasorchester der Gesamtstadt Bad Waldsee von Reute-Gaisbeuren immerhin 22 jugendliche Musiker.


Durch den Zugang von sieben Jungmusikern besteht das Orchester des Musikvereins unter der Leitung von Dirigent Eugen Föhr derzeit aus 69 Musikerinnen und Musiker. Ergänzt durch die Förder- und Ehrenmitglieder zählt der Verein insgesamt 551 Mitglieder. Hilde Heine nannte im Jahresbericht 108 Termine der Musikanten. Es waren 33 Auftritte, 16 Beerdigungen und 3 Ständchen; geprobt wurde 56 Mal. Musikalischer Höhepunkt ist das jährliche Osterkonzert, hier lag die Besucherzahl bei 700. Musikfeste wurden in Amtzell, Aulendorf und Blönried besucht. Bei sehr unsicherer Wetterprognose konnten beim Altstadt- und Seenachtfest doch noch gute Umsätze erzielt werden. Zusammen mit den Erträgen aus dem Schlachtfest weist der Kassenstand zum Jahresende ein Plus von 12 000 Euro aus.

Dirigent Eugen Föhr zeigte sich sehr angetan von den umfangreichen Aktivitäten des Vereins. Noch nie habe er vor einem so großen Publikum dirigieren dürfen, wie es beim Wunschkonzert in Reute der Fall war. Er lobte den hohen Leistungsstand der Kapelle. Der Probenbesuch habe sich verbessert, nur seit fünf Jahren wünschte er sich aber einen pünktlicheren Probenbeginn.


In einer Laudatio sprach Rudi Heilig von einem Glücksfall, Franz Maucher 44 Jahre als Kassier gehabt zu haben. Bei einem Arbeitsumfang von mindestens 10 000 Stunden hätte dafür in der freien Wirtschaft ein stattlicher sechsstelliger Betrag bezahlt werden müssen. Auch lobte der Vorsitzende die hohe Fachkompetenz des Kassiers in Sachen Vereinsbesteuerung. „Franz Maucher hat des Vereinskonto so geführt, wie wenn es sein eigenes Konto wäre“, lobte Heilig. So sei auch zu verstehen, dass der Kassier in den Vorstandssitzungen öfters mit „Nein“ gestimmt habe, wenn es um teure Investitionen ging. Mit langanhaltendem stehenden Applaus dankten die Musiker und auch die zahlreich anwesenden Gäste dem scheidenden Kassier.


Ein dringender Ausbau des Probelokals in der alten Schule (Erweiterung, Lüftung, Dämmung) steht in diesem Jahr an. Der Ortschaftsrat beantragte dazu Haushaltmittel der Stadt Bad Waldsee in Höhe von 20 000 Euro. Leider ist im Entwurf des Haushaltplanes 2015 dafür noch nichts eingestellt. Rudi Heilig monierte in dieser Angelegenheit bereits bei der Ortschaftsverwaltung. Der Ausbau ist komplett in Eigenregie geplant. Bei den übrigen Wahlen zur Vorstandschaft gab es Bestätigung für die Amtsinhaber. So wurden Melanie Pahn als stellvertretende Vorsitzende, Klaus Wachter als Instrumentenwart, Matthias Heine als Notenwart und Irmgard Jacob als Vertreterin der Fördermitglieder auf weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt. Gleiches gilt auch für die Kassenprüfer Franz Bendel und Uwe Wolfgang. Großen Arbeitseinsatz für die Musikanten gibt es bereits schon wieder am kommenden Sonntag. Zusammen mit dem Neujahrsempfang der jetzt vereinten Ortschaft Reute-Gaisbeuren wird zum traditionellen Schlachtfest in die Durlesbachhalle eingeladen.


Ehrung und Dank

Für 50 Jahre Fördermitgliedschaft wurden Alfons Linder und Karl Schwab mit einer Urkunde und einem Weinpräsent geehrt. Von Alphornbauer und Ehrenmitglied Alfons Neumann, Ritzenweiler erwarb der Musikverein im Laufe der Zeit vier Alphörner. Die beiden ersterworbenen Instrumente hat Neumann ohne Berechnung generalüberholt und neu lackiert. Als Dank erhielt er großen Beifall und auch Wein.


Alfons Linder wird von Rudi Heilig für 50-jährige Treue geehrt
Alfons Linder wird von Rudi Heilig für 50-jährige Treue geehrt
Karl Schwab ist ebenfalls 50 Jahre Mitglied
Karl Schwab ist ebenfalls 50 Jahre Mitglied
Heilig dankt Alfons Neumann für die kostenlose Generalüberholung zweier Alphörner
Heilig dankt Alfons Neumann für die kostenlose Generalüberholung zweier Alphörner
Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
© 2013 Musikverein Reute-Gaisbeuren e.V.